Technik erleben - Robathletics

Ein starkes Race -Team

Wir sind das Race-Team „Scholl Robotic Energy“ der Geschwister Scholl Oberschule Auerbach. Im Rahmen des GTA-Projekts an unserer Schule schlossen wir 6 Jungs uns zusammen, um selbst fahrende Roboter zu bauen, die im Mai gegen die der anderen vogtländischen Schulen angetreten sind. Im Berufsorientierungsprojekt Robathletics haben wir uns seit September mit der Aufgabe vertraut gemacht. Wir waren in verschiedene Teams wie Technik oder Management aufgeteilt, hatten jeweils einen Roboter programmiert, gelötet, Designs für das Chassis der Fahrzeuge oder für eigene T-Shirts entworfen, Sponsoren gesucht, eingekauft, Präsentationen erarbeitet, Plakate gestaltet und vieles mehr.

 

Das Projekt wurde durchgeführt vom Bildungsinstitut PSCHERER und finanziell unterstützt vom ESF.

 

Zum Race-Team gehörten

  • Felix Götz - unser Chef und verantwortlich für das Design,
  • Emanuel Müller, der das Büro fest im Griff hatte und die kaufmännischen Aufgaben erfüllte
  • Peter Thoß und Sebastian Bensch - unsere Spezialisten am Lötkolben.
  • Alexander Pfeil von der „Zulieferindustrie“ hatte den Überblick über die „Produktion“.
  • Jonathan Hammig brachte den zusammengebauten „Robbis“ das Laufen bei.

 

Professionelle Tipps und Unterstützung bekamen wir von den Fachanleitern Frau Wagner, Herrn Becker und Herrn Beyerlein.

 

Im März fand das Qualifying in Lengenfeld statt. Unsere Mannschaft musste nach Losentscheidung ihre Roboter als erstes ins Rennen schicken.

 

Nach der 1. Runde belegten wir Platz 3.

 

Inder Pause haben wir in der Boxengasse noch kleine Korrekturen an dem ASURO vorgenommen.

 

In der 2. Runde legten wir 28,72 Sekunden vor und diese Zeit reichte am Ende für den Sieg !!!

 

Unser Race-Team „Scholl Robotic Energy“ setzte sich damit gegen 5 andere Teams aus dem Vogtland durch.

Die Finalrunde fand im Mai statt. Schüler aus insgesamt sechs Oberschulen des Vogtlands traten gegeneinander an. Der Wettkampf war wieder spannend. Die Roboter mussten eine Acht fahren, eine Wellenlinie, über eine Wippe und an einem Hindernis vorbei. Bis auf das Hindernis haben wir alles in einer guten Zeit geschafft.

 

So belegten wir in der Technikwertung den 2. Platz.

Darauf sind wir sehr stolz.

 

In der Robathletics - Gesamtwertung schafften wir Platz 3.

 

Wir konnten einen Pokal und DVDs als Preise mit nach Hause nehmen.